Xavier Le Roy

low pieces

 

XAVIER LE ROY > low pieces (2009 – 2011)

 

----

90'

 

Xavier Le Roy | Conception

 

With 

Salka Ardal Rosengren, Sasa Asentic, Eleanor Bauer, Mette ingvarsten, Anne Juren, Krõõt Juurak, Neto Machado, Luìs Miguel Félix, Jan Ritsema, Manon Santkin, Christine De Smedt, Jefta van Dinther & Xavier le Roy

 

Le Kwatt – Montpellier | Production

 

With the support of: Centre chorégraphique national de Montpellier Languedoc-Roussillon, Festival In-Presentable - Casa Incendida Madrid, Julia Stoschek Collection - Dusseldorf, The Center for Advanced Visual Studies - MIT - Boston, Tanzquartier - Wien, Southbank Centre - London, Hebbel Am Ufer - Berlin, Festival d'Avignon 2011, DRAC Languedoc-Roussillon

 

Illusion & macadam - Montpellier | Management / Touring

 

 

Der Choreograf Xavier Le Roy hat den zeitgenössischen Tanz der vergangenen 15 Jahre entscheidend beeinflusst: Seine Arbeiten zeichnen sich durch konzeptuelle Strenge, diskursiven Forschergeist und durchtriebenen Humor aus und werden sowohl in Ausstellungsräumen als auch Theatern gezeigt. Bei Transart war der Franzose zuletzt 2008 mit SELF UNFINISHED und LE SACRE DU PRINTEMPS zu Gast. Für seine Arbeit LOW PIECES versammelt Le Roy ein Ensemble aus international bekannten Tänzern und Choreografen, die zunächst eine Gesprächssituation mit dem Publikum herstellen und so aus den getrennten Lagern eine Gemeinschaft machen. Wenig später entledigen sich die Tänzer ihrer Kleidung und damit auch ihres sozialen Kontexts. Die einzelnen Körper verschmelzen zu großen Bildern, die ebenso vielschichtig wie fundamental sind. Le Roy entwirft Landschaften, Spezies und Situationen durch Bewegung, reflektiert Möglichkeiten des Zusammenseins und hinterfragt unterhaltsam die Erwartung und den Voyeurismus der Zuschauer. LOW PIECES ist ein faszinierendes Spiel mit unserer Wahrnehmung, sinnlich wie intelligent.

 

Kartenvorverkauf > Stadttheater Bozen